Startseite» News 

SG-SV Lobbach Spielberichte
Nachricht
SV-Waldwimmersbach
SG-SV Lobbach

Glückliches Trainerhändchen – 2:0 Heimsieg durch Einwechselspieler

SG-SV Lobbach II – SpG SV Waldhilsbach/SG Mauer 2:0 (0:0) 29.11.2017


Aufstellung:
S.Wesch – A.Werner©, P.Drag, Ch.Dick, A.Münkel – J.Berli (70.J.Micheelbach),
R.Wright, T.Krupp, N.Lauc (46.K.Wille – 76.M.Fabianatz), Ph.Korn (46.Ph.Kresser) – Y.Konrad
Trainer:
S.Zeberer
Bei Temperaturen knapp über den Gefrierpunkt kamen die Gäste nach sechs Minuten zu ihrer ersten
großen Gelegenheit, Ecke von der linken Seite, Kopfball und Andre Münkel steht goldrichtig auf der
Linie und kann klären. Auf der anderen Seite, Ecke nach neun Minuten, Ausführender ist wiederum
Andre Münkel, im Zentrum ein Kopfball von Yannick Konrad, aber vorbei. Nach 16 Minuten hat
Yannick Konrad erneut die Führung auf dem Fuß, scheitert aber aus spitzem Winkel am Torwart der
Gäste. Sechs Minuten später ein glänzender Freistoß von Tobias Krupp auf Janik Berli, aber der setzt
den Ball über das Gehäuse. Neun Minuten vor dem Pausenpfiff ein öffnender Pass von Yannick
Konrad auf Philipp Korn auf der linken Außenbahn, doch der Abschluss geht am langen Pfosten
vorbei. Nur drei Minuten ein gechipter Ball von Nicola Lauc auf Janik Berli, doch der verzieht den Ball
„ein klein wenig“. So geht es mit einem 0:0 in die warmen Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel die erste Ballstafette der eingewechselten Kai Wille und Phlipp Kresser,
einen langen Ball nimmt Ersterer klug mit, flache Eingabe ins Zentrum und Philipp Kresser bringt den
Ball per Hacke zur 1:0 – Führung ins Netz (sein erster Treffer nach dem Ziegelhausen- Pokalspiel im
Juli 2016). Anschließend läuft das Spiel im Mittelfeld ab, beide Mannschaften ohne zählbare Aktionen
nach vorn. Nach 71 Minuten ein langer Ball von Yannick Konrad auf Philipp Kresser, doch der verzieht
beim Abschluss. Sieben Minuten vor dem Ende noch einmal eine Schussgelegenheit für die Gäste,
doch Selbige geht knapp über das Gehäuse von Sascha Wesch. Drei Minuten später ein kluger Pass
auf den an der Mittellinie startenden Philipp Kresser, der läuft bis zum Strafraum, präzise Eingabe in
die Mitte und da steht der ebenfalls eingewechselte Jürgen Michelbach und erhöht auf 2:0. Auf der
Gegenseite noch einmal Glück für unsere Hintermannschaft, Eckball für die Gäste, wieder Kopfball im
Zentrum und einmal mehr kann Andre Münkel auf der Linie klären. So bleibt es am Ende, durch die
Anzahl der zahlreicheren Chancen, beim nicht unverdienten Sieg für unsere Jungs – Glückwunsch.
@ STS

Nach 0:3 – Pausenrückstand am Ende mit einer 4:6 – Niederlage in der Verlängerung

VfB Wiesloch I – SG-SV Lobbach I 6:4 (3:1,3:3) n.V. 30.11.2017


Aufstellung:
M.Junker – M.Mühlbach, D.Christen, L.Konrad, N.Belfiore (70.A.Münkel) –
L.Hagmaier (70.T.Krupp), L.Gärtner (75.T.Becker), R.Belfiore © (63.N.Kühnle)
Trainer: J.Bauer

In der Hoffnungsrunde auf den Badischen Pokal trat unsere Erste am Donnerstagabend beim
klassentieferen A-Ligisten VfB Wiesloch an. Der Gastgeber ging sehr konzentriert in die Partie, schon
nach drei Minuten eine Flanke in unseren Strafraum, ein Kopfball Lupfer eines Wieslochers und es
steht 1:0. Nur zwölf Minuten später läuft der Ball wieder sehr schnell in unsere Hälfte, ein Pass in die
Tiefe und drin ist erneut der Ball. Unsere Jungs nach diesem frühen 2:0 – Rückstand etwas geschockt
kamen nach 22 Minuten zu ihrer ersten Gelegenheit, ein Freistoß von Ricardo Belfiore fast von der
Außenlinie, sieht Sekunden später ein 18m – Geschoss von Fabian Götz, welches vom Torwart der
Gastgeber entschärft wird. Nur vier Minuten später der nächste Treffer für den Gastgeber, ein
Flankenlauf über die rechte Seite und ein Spieler unserer Mannschaft lenkt den Ball unglücklich ins
eigene Tor. Es läuft die 29.Minute, der Anschlusstreffer für unsere Mannschaft, ein Freistoß von Nico
Belfiore legt Fabian Götz quer auf Lutz Gärtner und der vollendet zum 1:3.
Nach dem Seitenwechsel das erste Achtungszeichen für unsere Jungs nach 47 Minuten, Lukas
Hagmaier zieht aus 18m ab und zwingt den Torwart zu einer spektakulären Parade. Nur vier Minuten
später saust ein Hinterhaltsschuss der Gastgeber knapp an unserem Gehäuse vorbei. Der Gastgeber
blieb am Drücker, nach 55 Minuten ein glänzender Doppelpass und der Abschluss um Haaresbreite
vorbei. Nur sieben Minuten später wieder ein Ball in die nun etwas geöffnete Abwehr, der Ball läuft
über rechts, zum Glück vergibt ein Gastgeberspieler freistehend. Nach 76 Minuten bekommen wir
eine Ecke zugesprochen, Andre Münkel bringt diese herein, Simon Stocker zieht aus 18m ab, aber die
Querlatte verhindert den Treffer. Das der Gastgeber auch das Aluminium testet beweist er nur drei
Minuten später, denn auch hier rettet der Pfosten uns vor dem vierten Treffer der Wieslocher.
Unsere Mannschaft weiter im Vorwärtsmodus, nach 81 Minuten wieder ein Aluminiumtreffer, dieses
Mal ist Dominic Christen der Absender aus 22m, aber jetzt steht Simon Stocker goldrichtig und
verkürzt zum 2:3 aus unserer Sicht. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit ein glänzender
50m Diagonalball von Lukas Konrad auf den auf der linken Seite entwischten Fabian Götz, der wie ein
alter Hase, lupft den Ball über den Torhüter zum 3:3. Damit geht es in die Verlängerung. Höhepunkt
der ersten 15 Minuten ist ein 18m – Schuss von Lukas Konrad, aber der Torwart pariert sicher. Die
zweiten 15 Minuten beginnen wie das Spiel, es läuft die 108.Minute, ein Freistoß von der linken
Seite, Durcheinander im Strafraum und die Gastgeberführung ist wieder perfekt. Unsere Jungs
hielten dagegen und als zwei Minuten später Enrico Eberle regelwidrig im Strafraum vom Ball
getrennt wird, ist es Nico Kühnle, welcher den fälligen Elfmeter zum 4:4 – Ausgleich verwandelt.
Sechs Minuten später Flanke von der linken Seite von Max Mühlbach, Abschluss ein 16m – Schuss
von Andre Münkel, doch der Torwart ist auf dem Posten. Der Gastgeber setzte noch einen drauf,
Freistoß aus halblinker Position, Kopfball im Zentrum und wieder führen die sie mit 5:4. Der
Schlusspunkt Sekunden vor dem Ende, ein schneller Konter in Überzahl schlägt zum 6:4 im Kasten
von Mike Junker ein. Mit diesem Sieg qualifizierte sich der Gastgeber für den Badischen Pokal in der
nächsten Saison.
@ STS

Die Begegnung SG-SV Lobbach I – FV Nussloch wurde wegen Nichtbespielbarkeit des Platzes
abgesagt und wird sicher im Frühjahr 2018 nachgeholt.

Lange Gesichter beim Gastgeber – bei „traumhaften“ äußeren Bedingungen einen Punkt

aus Moosbrunn mitgenommen

SV Moosbrunn – SG-SV Lobbach II 1:1 (0:1) 03.12.2017


Aufstellung: S.Wesch – A.Werner ©, Ch.Dick, P.Drag, K.Kosteikidis – T.Knecht (67.N.Lauc –
82.T.Krupp), R.Wright, T.Krupp (60.K.Wille), J.Berli (46.J.Michelbach), A.Münkel (78.Ph.Korn)
-Y.Konrad
Trainer: S.Zeberer

Wie im oben drüber aufgeführten Zweizeiler erwähnt wurde das Spiel der ersten Mannschaft wegen
Unbespielbarkeit des Platzes nicht gespielt, warum aber das Spiel in Moosbrunn (immerhin 450m
über dem Meeresspiegel und der am höchsten liegende Sportplatz im Rhein – Neckar - Kreis)
angepfiffen wurde, das wissen nur die Verantwortlichen dort und der Schiedsrichter.
Zum Spiel selbst ist leider nicht wirklich viel zu berichten, beide Mannschaften nahmen bei einer
Schneedecke von 8cm die Partie an und versuchten diese durch intensive Laufarbeit zu bearbeiten,
dass dabei viel dem Zufall überlassen werden musste, ist nur eine Randnotiz wert. Beide
Mannschaften versuchten nach vorn zu spielen, aber in der ersten Halbzeit waren es zunächst die
Gastgeber, welche ein paar erwähnenswerte Chancen im tiefen Schnee herauswühlten (oder
kombinierten), aber unser Schlussmann Sascha Wesch war mit einigen richtig guten Taten bei der
Sache. Quasi Sekunden vor dem Pausenpfiff ein Pass in den Strafraum, Capitano Andre Werner hatte
sich in den Strafraum gemogelt und schoss am Torwart vorbei zur umjubelten 1:0 - Führung für
unsere Jungs.
Diese Führung hielt genau 15 Minuten, genau diese Zeit verbrachten die Jungs in der Kabine, denn
der Zeiger hatte in den zweiten 45 Minuten keine ganze Umdrehung gemacht, als der Ball in unserem
Netz zum 1:1 einschlug. Der Gastgeber versuchte sich nun noch ein wenig mehr in der Offensive,
aber vieles blieb weiter im Schnee stecken, was durch kam wurde von unserer vielbeinigen Abwehr
abgewehrt, was durch diese durchkam, wurde wieder zur sicheren Beute von Sascha Wesch. Nach
vorn ging auch noch ein wenig, stellte aber auch den Torwart der Gastgeber vor keine größeren
Probleme.
Als der Schiedsrichter die Partie nach 91 abpfiff, hatte jede Mannschaft einen Punkt auf der
Habenseite, was der für den ambitionierten Gastgeber wert ist, wird er selbst wissen.
@ STS

Mit diesen Spieltagen ist das Fußballjahr 2017 für unsere Mannschaften beendet, eine kleinere
Zusammenfassung wird es an dieser Stelle in der Weihnachtsausgabe geben. Vorab schon mal ein
kleines Dankeschön an unsere Fans, die uns auch in den Spielen, welche nicht so erfolgreich waren,
unterstützt haben.


« zurück
Kommentare für SG-SV Lobbach Spielberichte
Kommentar schreiben   captchaimg
 


Keine Kommentare vorhanden
« zurück